Body Coils - Innovative Werkzeugtechnik

Ausgangssituation:
Die Herstellung von Body Coils, die in der Medizintechnik zur Magnetresonanztomographie (MRT) eingesetzt werden, erfordert präzise und zuverlässige Fertigungsverfahren. Um die Effizienz und Qualität des Fertigungsprozesses zu steigern, entschied man sich vor Jahren, das Verfahren umzustellen und dabei die Vergusstechnologie unter Vakuum zu nutzen. Diese Methode ermöglicht eine höhere Präzision, eine Integration von diversen Funktionen und wirkt sich somit positiv auf das bildgebende Ergebnis aus.

Herausforderungen:
Die Entwicklung einer neuen Vergussform stellte mehrere technische Herausforderungen dar. Eine zentrale Herausforderung bestand darin, eine Werkzeug zu entwickeln, dass für den Verguss unter Vakuum geeignet ist und den Fertigungsbedingungen bei Temperaturen bis zu 130°C standhält. Darüber hinaus musste die Form so gestaltet sein, dass sie unterschiedliche Geometrien aufnehmen und ohne Beschädigung oder Materialverformung wieder freigeben kann. 

Ein kompakter und leichter Aufbau war ebenfalls erforderlich, um die Form in der Fertigung transportieren und handhaben zu können. Eine weitere Schwierigkeit bestand darin, das Werkzeug mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung zu versehen, um das Grundmaterial widerstandsfähiger gegen Verschleiß zu machen. Schließlich musste die Form so ausgelegt sein, dass sie eine lange Lebensdauer hat und die Serienproduktion sowie den Ersatzteilbedarf über viele Jahre bzw. Jahrzehnte sicherstellt.

Lösungsansatz:
Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, wurde eine innovative, modulare Gießform aus Aluminium entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse der Vakuumfertigung zugeschnitten ist. Diese Leichtbauweise ermöglichte eine einfache Handhabung und Transportierbarkeit. Alle Oberflächen, die mit dem Vergussmaterial in Kontakt kamen, wurden speziell oberflächenbeschichtet, um die Abriebfestigkeit zu erhöhen. Die Passgenauigkeit der einzelnen Bauteile zueinander spielt dabei eine entscheidende Rolle. So müssen die Einzelteile zueinander eintuschiert werden, um die Spaltbildung am Gießteil und die damit verbundene Nacharbeit auf ein Minimum zu begrenzen. 

Ergebnisse:
Dank der engen Zusammenarbeit mit Siemens Healthineers und den Einsatz modernster Fertigungstechnologien konnte eine hochfunktionale Vergussform entwickelt werden, die den hohen Anforderungen unseres Kunden gerecht wird. Die Form wurde kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert, um eine nahtlose Integration in die bestehende Produktionsumgebung zu gewährleisten, die Durchlaufzeiten zu minimieren und die Qualität der entstehenden Bauteile zu maximieren. 

Durch den modularen Aufbau und die Verwendung von Aluminium entstand eine leichte und gut handhabbare Form, die einfach zu transportieren und zu bedienen ist. Durch die spezielle Oberflächenbehandlung wurde die Lebensdauer der Form erheblich verlängert, was die Zuverlässigkeit und Effizienz der Serienproduktion deutlich erhöht.

Mit der neuen Gießform konnten wir die Produktion von Body Coils effizienter gestalten und zeigen, dass kontinuierliche Innovation ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit ist.

Immer für Sie da

Kontakt & Service

Ihr Ansprechpartner: Maxime Cerulus

Director Business Development
Medical & Healthcare

Phone: (+49) 9571 949 114

E-Mail: maxime.cerulus@r-hofmann.de

* Pflichtfelder

Kontakt & Service